Samstag, 15. April 2017

Kaffee am Samstag....

Da ist sie fast schon herum, die erste Ferienwoche der Osterferien und ich mache nochmal beim Kaffeeklatsch mit.

Nachdem ich in der letzten Woche geschrieben habe, dass ich noch gar nichts im Garten gearbeitet habe, ist dieser Zustand abgestellt worden. Ganz fleißig haben Herr Blechbläser und ich zumindest am Vormittag im Garten gearbeitet. Zur Mittagszeit fanden wir aber immer wieder, das wir fleißig genug waren und haben uns anderen Dingen gewidmet. Kaffee, Musik hören, ein gutes Buch lesen oder Stricken. Beine hoch und relaxen. Yö!

Über den Mangel an Beschäftigung kann ich mich allerdings auch nicht beklagen, da unsere beiden Mädels andauernd Übernachtungsgäste ins Haus brachten.

Am Mittwoch waren wir in der alten Heimat meines Mannes. Seine Nichte feierte ihren 18. Geburtstag und da konnten wir uns ja schlecht den leckeren Kuchen entgehen lassen. Yummie!

Am Donnerstag haben wir das Weihnachtsgeschenk unserer Mädels eingelöst und sind alle Mann nach Münster gefahren. Dort haben wir uns im Naturkundemuseum verlustiert, denn meine Mädchen hatten uns ein Familienticket für die Sonderausstellung "Wasser bewegt" geschenkt. Danach hatte ich auch keine Lust mehr zum Kochen und wir haben uns beim Griechen im Ort einquartiert. Ich weiß gar nicht mehr wie lange ich schon kein vernünftiges Gyros mehr bekommen habe. Natürlich habe ich nicht alles auf bekommen und musste mir die Hälfte einpacken lassen.

In meinem Buch der Woche geht es langsam voran.
Die Story ist einfach genug, dass ich sie verstehe. Die meisten Vokabeln erschließen sich mir aus den Kontext, aber wenn ich wirklich mal etwas genau wissen will, dann muss ich das Online-Lexikon bemühen. Und nicht mal zu knapp. *schäm*

Anscheinend habe ich auch Starteritis. Nicht nur, dass ich an den beiden Strickstücken von letzter Wocher gearbeitet habe, nein, ich habe auch etwas Neues angefangen.
Das hier......
....ist die untere Spitze eines Tuches. Es wird quadratisch. Die Anleitung ist frei und bei Ravelry verfügbar:
Shawl Flower Meadow von Alla Potapova. Das Muster ist sehr schön und in Anlehnung an die Orenburg-Muster designed.
Ein wenig muss man sich schon mit dem System der Orenburg-Tücher auskennen, damit man durch die Anleitung durchblickt. Die wenigen geschriebenen Anweisungen sind auf russisch verfasst. Allerdings gibt es bei Ravelry so viele Kommentare und Projekte mit englischsprachigen Hilfen dazu, dass man mit etwas Lesearbeit und Zeitaufwand auch ohne Russischkenntnisse (oder mit stark eingerosteten wie bei mir) zum Ziel kommt.
Ich habe die Farbe Orange gewählt, weil das Tuch voller Blumen ist. Ich denke, das wird schon passen. Lauflänge 1500m/100g und Nadelstärke 2.

Heute laufen allerdings die Vorbereitungen für das Osterfest:

2 Osterlämmchen sind gebacken und warten auf den Puderzucker! Die schöne große Backform ist noch von meiner Oma. Sie hat den Lämmchen immer ein Fell aus Buttercreme aufgespritzt. Dann hatte es schöne Löckchen. Ich bevorzuge Puderzucker. Bin nicht so die Bäckerin.
Und für diejenigen, die nicht so gerne Lämmchen mögen (wie meine Jüngste) gibt es Chocolate Chip Cookies. Rezept findet ihr hier. Klick! Außerdem eine schöne Hilfestellung für die perfekten Cookies hier: Klick.
Die Cookies hat meine Jüngste ohne jegliche Hilfe gebacken und sie werden unvergleichlich lecker, dick und schön weich. Yummie!

Und jetzt verabschiede ich mich in das Osterwochenende!


Kommentare:

  1. Das sieht ja alles ziemlich lecker aus. Ein super schönes Osterfest genieße die Zeit. Herzlichen Gruß Sylvia

    AntwortenLöschen
  2. Habe das Tuch nachgeschaut. Ui, das wird mega schön. Du kannst Russisch? Mein Mann lernt es und wir im Sommer nach Irkutsk reisen. Ferien sind schön. Der Mix aus Arbeit und Gemütlichkeit ist wunderbar. Frohe Ostern. Regula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Von wirklich "Können" kann keine Rede mehr sein. Ich hatte Russisch von der 9. bis zur 13. Klasse und war auch zweimal auf einem Schüleraustausch in St. Petersburg. Aber seitdem ist mein Vermögen, die Sprache zu verstehen und zu sprechen mangels Möglichkeit einfach stark eingerostet und praktisch kaum mehr vorhanden.

      Löschen
  3. Solche gemeinsame Familienausflüge sind bei uns immer seltener, darum umso wertvoller. Das Stricktuch wird sehr exklusiv, sicher werden wir das fertige Werk auch sehen.
    Schöne Ostern wünscht, Pia

    AntwortenLöschen