Freitag, 31. Dezember 2010

Mitten im Winter.............

...........leuchtet der Sommer!
Auf meinem Stickbild zumindest. *lach* Anfang Oktober bin ich mit dem Sommerabschnitt angefangen und ich habe ihn gestern zu Ende gebracht. Kaum zu glauben, wie lange ich dafür gebraucht habe. Allerdings habe ich das Bild auch eine Zeit lang gar nicht angerührt. Solange, bis ich das schöne Nadelkissen von Barbara geschenkt bekommen habe und da wollte ich den Sommer noch unbedingt in diesem Jahr fertig sticken.

Angefangen hat es im Oktober mit einer groben Vorzeichnung.
Diese Art "Sonnenrad" male ich bereits seitdem ich 16 Jahre alt bin immer wieder. Früher zierte es jedes meiner Schulhefte und auch mein Lieblingsreclambuch mit Lyrik vom Mittelalter bis in die Neuzeit. Und als ich das Gedichtbändchen Anfang Oktober in die Hand nahm, kam mir der Gedanke, ich könnte dieses Sonnenrad als Motiv für den Sommer nehmen.
Gestickt habe ich wie auch schon beim Frühling komplett mit Sockengarn. Es passt wirklich sehr gut zu der Art von Stickerei, die ja wenig fein und edel ist, sondern etwas gröber.

Dann bin ich wie immer im Stash abgetaucht und habe ein ganz wunderbar passendes Garn von Anabel gefunden. Es war im Farbverlauf über Gelb und Orange bis Rot. Leider bekomme ich in diesen Farben jetzt nur noch eine Socke. *gacker* Die andere habe ich für das Stickbild geopfert.oben mit Blitz
unten ohne Blitz
Nach und nach fügte sich das Bild zu einem harmonischen Ganzen zusammen.
Gelb-, Orange- und Rottöne für die Sonne, den Sommer, das warme Wetter. Ein bißchen Braun für die Erde und Weiß und Blau für Wasser und einen strahlenden Sommerhimmel mit weißen Wolkentupfen.

Und was im Sommer natürlich nicht fehlen darf ist das grüne Gras das unsere Füße kitzelt.
ohne Blitz
Frühling und Sommer einträchtig beisammen.
Jetzt habe ich bereits Ideen für den Herbst. Aber ob ich die umsetzen kann, steht auf einem anderen Blatt.

Donnerstag, 30. Dezember 2010

Juhuuuu.......

Die Sendungsverfolgung vom Paketdienst verspricht mir, daß heute mein Ladybug zugestellt wird.
Ooooohhhhh, ich freue mich darauf. Vor allen Dingen, weil ich heute noch gar nichts vor habe und somit genug Zeit habe um das Rädchen auszuprobieren.

Edit: Es ist angekommen! Ich melde mich dann mal wieder, wenn ich aus dem Spinnerhimmel wieder aufgetaucht bin. Im nächsten Jahr vielleicht. *kicher*

Mittwoch, 29. Dezember 2010

Picknick..........

........unterm Hochbett..........
Unsere Emma hat endlich ein neues Bett bekommen. Da sie sich sehnsüchtig ein "Prinzessinnen-Hochbett" *augenroll* gewünscht hat, haben wir auch versucht, ihr den Wunsch zu erfüllen.
Und heute haben wir das Bett aufgebaut. Natürlich hat die ganze Familie dann auch zünftig unter der Burg gespeist. Es gab leckere Berliner (für Inge Butterbrot), Kaffee und warme Milch. Als Abendessen auch nicht zu verachten, obwohl Herr Blechbläser schon angekündigt hat, daß er später noch etwas Anständiges zu essen braucht.

Montag, 27. Dezember 2010

Weihnachtsgeschenke Teil 3..........

Das Christkind hatte dieses Jahr Erbarmen mit mir gebeutelten wollwicklerlosen Strickerin und brachte mir in einem riesigen Karton die Erlösung:

Darf ich vorstellen: "Mr. Right!" aus der Werkstatt von Jürgen Schönwolff.
Leider ist Mr. Right zu sperrig, um mit ihm zu schmusen, aber dafür habe ich ihn an Heilig Abend bereits mit dem Rädchen ordentlich in Wallung gebracht. *grins* Da muß ich in diesem Jahr besonders lieb gewesen sein, daß Herr Blechbläser beim Christkind ein gutes Wort für mich eingelegt hat.

Dann gab es eine Schmusetanne für meine Inge. Die Anleitung dafür, gibt es als kostenfreies E-Book bei Farbenmix. Es stellt keine großen Ansprüche an die Näherin und kann auch von kompletten Nähpflegefällen wie ich es bin bewältigt werden.Inge ist zufrieden mit ihrer Schmusetannen-Keule und dann bin ich es auch.

Sonntag, 26. Dezember 2010

Weihnachtsgeschenke Teil 2..........

Wenn eine Gabe mit Freude geschaffen
und
eine Gabe mit Freude angenommen wird,
dann berühren sich,
für einen kurzen Moment,
zwei Seelen mit zarten Fingern
und flüstern:
"Du!"

Zu Weihnachten hat mir Barbara eine ganz besondere Freude gemacht.
Sie hat meinen Lieblingsspruch von Ralph Waldo Emerson "Das Geheimnis des Glücks ist die Freude in unseren Händen" in ein ganz wundervolles Stickbild verwandelt.
Schaut selbst! Ist es nicht wunderwunderschön geworden? Seht ihr die Perlen und das schöne Stickgarn? Zum Vergrößern bitte ins Bild klicken.
Ich bin so glücklich.
Und da ich jetzt auch von Zeit zu Zeit nicht nur die Stricknadeln schwinge, sondern auch die Sticknadel, hat sie mir ein wundervolles Nadelkissen genäht und liebevoll bestickt. Allerdings frage ich mich, wie ich in so eine Schönheit meine Nadeln reinpieksen soll?
Und obwohl ich nie Häkel-oder Strickschmuck an meinen Weihnachtsbaum hängen wollte, habe ich es dennoch getan. Bei der schönen Schneeflocke aus Barbaras Häkelwerkstatt habe ich nicht widerstehen können.
Und ich könnte wetten, daß diese Schneeflocke auch noch in vielen Jahren meinen Baum zieren wird, denn Christbaumschmuck ist bei mir sehr beständig. Was einmal den Weg in meinen Baum gefunden hat, das wird jedes Jahr wieder mit viel Liebe aufgehängt.
Liebe Barbara,
ich danke Dir von Herzen,
dafür das ich Dir begegnen darf und
für die Zeit,
die Du mir schenkst.

Samstag, 25. Dezember 2010

Weihnachtsgeschenke Teil 1...........

Kleine Kostbarkeiten habe ich als Weihnachtsgeschenke für ganz besondere Menschen gestrickt.
Schon lange haben mir diese kleinen Perlentäschchen gefallen und ich wollte die Anleitung schon ganz lange ausprobieren. Aber das habe ich irgendwie immer auf die lange Bank geschoben. Jetzt habe ich den richtigen Anlaß dafür gefunden.

Zuerst habe ich dieses kleine rosa-weiße Täschchen gestrickt und ich war total entzückt von dieser kleinen Kostbarkeit. Es liegt unglaublich schwer in der Hand, weil die Perlenreihen sowohl auf der Innen- als auch auf der Außenseite eingestrickt sind.
Als "Füllung" habe ich aus einer Perlenkette Maschenmarkierer gebastelt und damit die Schlingen aus Draht nicht durch die Perlenreihen pieksen, habe ich mit der Hand in das Täschchen eine Innentasche aus Baumwolle genäht.

Daten:
Anleitung von Susan Rainey
Garn: 10g Knäuel Anchor Perlgarn in Stärke 8 in rosa
Perlen: 3mm ca. 1900 Stück
Nadelstärke: 1,75 (glaube ich, aber mein Maß hört bei 2mm auf).

Die zweite Tasche ist blau auf blau und ging schon etwas flotter von der Hand. Leider habe ich davon kein Foto gemacht und ich muß jetzt schauen, ob ich mir von meiner Freundin eines mopsen kann. Es wird dann nachgeliefert. Auch hier habe ich Maschenmarkierer reingetan.
(Foto von Heike mit freundlicher Mopsgenehmigung)
Die dritte Tasche habe ich mit kleineren Perlen gestrickt. Dafür habe ich Reihen hinzugefügt, damit die Tasche nicht zu klein wird.
Daten: Anleitung wie oben
Garn: 10g Knäuel Anchor Perlgarn der Stärke 8 in weiß
Perlen: über 2200 Perlen in 2,6mm Farbe: rauchgrau
Nadelstärke: ca. 1,75
Gewicht: knapp 40g, davon fallen ca. 4 Gramm auf das Garn
Das Stricken der Taschen ist nicht schwer, aber danach habe ich einen leichten Silberblick und meine Fernsicht ist zum Donnerdrummel.

Jetzt werde ich mindestens noch eine Tasche für mich stricken. Ich liebe sie und so ein fertiges Täschchen in der Hand zu haben und sein Gewicht zu spüren und die Perlen glänzen zu sehen ist ein ganz tolles Gefühl.

Freitag, 24. Dezember 2010

Ich wünsche Euch Allen ein frohes
und geruhsames Weihnachtsfest.
Seid gut zu Euch!

LG von Jule

Donnerstag, 23. Dezember 2010

Gut bemützt............


........werde ich diesen Winter sein. Meine schöne Mütze ist fertig geworden und ich würde sie am liebsten gar nicht mehr absetzen.
Gestrickt aus Sockenwolle von Regia. Ich habe ein 3-fach Sockengarn doppelt genommen, weil genau diese Wolle den passenden Grauton hatte.
Das Muster habe ich bewußt schlicht gehalten und ist nach eigener Idee gestrickt.
Mir steht sie ganz gut und meine Emma hat sie netterweise wieder herausgerückt. Da habe ich nochmal Glück gehabt.

Yummie.............

Heute wird vorbereitet. Ein Bräter voller Gulasch ist fertig.
Marzipankartoffeln sind fertig und jetzt duftet es im ganzen Hause nach gebrannten Mandeln. Lecker! Und weil ich von der Zuckermasse noch sooo viel hatte, habe ich kurzerhand noch Butter, Honig und Mandelblätter dazu getan. Jetzt gibt es auch noch spontane Florentiner alla Mama.
Und ich bin vom ganzen "Abschmecken" und "Schlecken" pappsatt. *grins*

Edit: Ich glaube, ich erleide gleich einen Zuckerschock. Die Florentiner sind ja sowas von lecker. Adieu, Du schlanke Linie.........

Dienstag, 21. Dezember 2010

Was für ein.........

...............schöner Tagesanfang.

Zum ersten Mal ist Inge ganz allein aufgestanden und aus ihrem Zimmer getaumelt. Plötzlich stand sie völlig struppig und vom Licht geblendet im Badezimmer. Ich liebe es, meine verschlafenen Mäuse zu schmusen. Das ist so wundervoll gemütlich und ich bin stolz auf Inge, weil sie jetzt ein "großes Mädchen" ist.
Beide Mädels sind bereits wach und spielen im Wohnzimmer. Inge sitzt am Keyboard und singt zu ihrer eigenen Musik ein selbsterfundenes Lied über ein Einhorn in der Weihnachtsbäckerei. *grins*. Emma spielt mit der Play**il Krippe.
Dann haben wir heute Morgen so viel Zeit um uns gemütlich fertig zu machen, weil wir heute ins Kindertheater gehen und nicht in den Kindergarten.
Außerdem habe ich meine neue Wintermütze fertig und sie steht mir ausgezeichnet. Leider auch meiner Emma und sie findet sie ja "sooooooo schick, liebe Mama"! Ich befürchte, daß ich mir selber noch eine stricken muß, weil Emma meine nicht mehr rausrücken wird.

Es ist ein wirklich urgemütlicher Morgen. Und jetzt gehe ich und lese vor: "Das Elefantenkind" von Rudyard Kipling und wir erfahren, wie die Elefanten zu ihren langen Rüsseln kamen und was Krokodile zum Mittagessen fressen.

Montag, 20. Dezember 2010

Ich sehe schwarz.............

...........für meine Geldbörse in nächster Zukunft.

Da hole ich meine Kinder aus dem Kindergarten ab und Inge drückt mir eine Spendenschachtel in die Hand und kräht: "Mama, da mußt Du Geld reintun!" "So! Muß ich das?" Heftiges Kopfnicken meiner Kleinsten. "Na dann werde ich das mal machen!" Da guckt Inge mich ganz entsetzt an und
ruft erschrocken: "Abba nicht meins!"
Na toll! So ist das also! Meine Maus ist voll auf Zack und plündert lieber Mamas Geldbörse, damit es in ihrer nicht so klamm aussieht. Tstststs.

Erkenntnisse des Tages...............

1.)
Murphys Gesetz gilt auch für Mütter unter Zeitdruck. Ganz besonders für Mütter unter Zeitdruck.
Ich könnt' schon wieder unter der Decke rotieren. Aber was nutzt es?
2.)
Einmal Asthmatiker, immer Asthmatiker. Auch wenn sich die Atemnot lange Zeit nicht bemerkbar gemacht hat. Aber mit Husten und Schnupfen bei kaltem Wetter Schnee schippen, sich anstrengen dabei und dann ins warme Haus kommen, ist einfach nicht gut. *schnauf*

Sonntag, 19. Dezember 2010

Samstag, 18. Dezember 2010

Ganz kurz nur...........

...........bevor ich mich an meine Strickmütze begebe.

Im Hause Fadenwirkerin duftet es ganz herrlich nach Blechkuchen. Streuselstreifen nennt er sich und hat einen dünnen Knetteigboden, ein marmeladiges Mittelteil und ein Häubchen aus zimtigen Streuseln. Lecker. Aber ich darf noch nicht reinbeißen. Der ist nämlich für Morgen gedacht.
Denn dann heißt es wieder: It's spinning time!

Und jetzt dürft ihr mir mal die Daumen drücken, daß nicht etwa unsere Spiegelreflexkamera alle Viere von sich gestreckt hat, sondern nur die SD-Card. Ansonsten bekomme ich einen Anfall!
Und da wollte ich heute noch unpetinkt ein schnuckeliges Strickteilchen digifieren, damit ich es Euch nach Weihnachten zeigen kann. Aber das wird wohl erst mal nix. *gnaz*

Freitag, 17. Dezember 2010

Psssst...........

Ich bitte um Ruhe................Frau Fadenwirkerin hat die Nähmaschine ausgepackt und näht.............
Ein seltenes Ereignis....

Edit: Fertig. *schnauf* Bin ja nicht so die Virtuosin auf der Nähmaschine. *räusper* Aber meine kleine Inge hat sich zu Weihnachten einen Schmusetannebaum gewünscht. Nun ja und den muß ich nähen. Also habe ich mir die schöne und einfache Tannebaumanleitung von farbenmix geholt und bin jetzt auch schon fertig. Ich muß nur noch unten zunähen. Natürlich habe ich den Schnitt vergrößert. Auf das Doppelte ungefähr.
Leider habe ich keinen geeigneten Plüsch gefunden, daher habe ich einfach Bastelfilz in zwei Grüntönen genommen. Das ist ausreichend schmusig für meine Maus. *grins*

Donnerstag, 16. Dezember 2010

Adventskalenderschal 2010 - Tag 2

Auch den Tag 2 vom Adventskalenderschal habe ich nun zu meiner großen Freude fertig.
Das Muster ist von Christine Nöller.
Es sollen, glaube ich, Tannen im Schnee sein. Oder?
Naaaaa ja. Es findet nicht so wirklich mein Gefallen.

Sie wollten wie Erdbeeren riechen...................

..................das haben meine zwei und der geliehene Rabauke von Nachbars auch geschafft.
Alle Drei haben wunderbar in Emmas Zimmer gespielt. Nicht zu leise um meine Aufmerksamkeit zu erregen und nicht zu laut. Alles palletti habe ich mir dann gedacht. Ein Trugschluß wie sich etwas später herausstellte.
Da ging ich nämlich in den Flur und bemerkte einen penetranten Kaugummi-Erdbeergeruch.
Also habe bin ich wacker nach oben gegangen und habe geschaut, was da so im Busch ist.
Erste Feststellung: Emmas Zimmer ist ein Saustall! Alles lag auf den runden Dutz und durcheinander.
Zweite Feststellung: Die Box mit den Taschentüchern war offensichtlich leer. Es mußte so sein, weil gefühlte 5000 zerknüllte Taschentücher sich über den Boden und die Regale verteilten.
Dritte Feststellung: Die Haare der Kinder sind total schmierig.
Vierte Feststellung: Das Haarshampoo (Erdbeerduft) das sich in Emmas Schwimmtasche befand liegt leer auf dem Boden.

Inge brüllte sofort: "Die Emma war das!" Kleine Petze! Nutzte ihr aber nix, weil ich nicht auf Petzen höre und ihre Haare genauso schmierig waren, wie die der beiden anderen Kinder. *feix*
Na ja........es gibt schlimmeres.

Ergebnis: Drei ordentliche Kopfwäschen verteilt. Im wahrsten Sinne des Wortes. *lach* Und drei wunderbar nach Erdbeeren duftende Kinder. Und zwei sauber aufgeräumte Zimmer.

Mittwoch, 15. Dezember 2010

Es ist angerichtet............

Heute gibt es bunten Fadensalat in einer wilden Mischung...........*kicher*
So sieht ein Strickteppich aus, wenn es sich "ausgeteppicht" hat. Gestern habe ich das Teil geribbelt und zwar mit morbider Befriedigung. Hat richtig Spaß gemacht.......ich meine.......das Ribbeln macht mir ja immer viel Spaß...........ganz ehrlich..........aber das war wirklich besonders schön, weil mir dieser unsägliche Strickteppich ziemlich die Laune verdorben hat.
Da ich mit 4 Fäden (1 Singlefaden von der Kone, 2 5-fädige Designergarne, 1 Schurwollgarn) gestrickt habe und das schöne Schurwollgarn auf jeden Fall behalten wollte, habe ich zuerst 4 dicke Kugeln mit allen Garnen drauf gewickelt.
Dann habe ich das Schurwollgarn aus dem Knäuel herausgezogen und die anderen Garne einfach am Faden abgestreift. Das ging ganz prima. Nur die restlichen Designergarne sind jetzt total verheddert und nicht mehr zu trennen. Aber damit kann ich leben.

Dienstag, 14. Dezember 2010

Ich bin ein Schlaffi................

Mensch, da habe ich meine beiden Mädels heute mal mit dem Schlitten in den Kindergarten gebracht. 20 Minuten bin ich zügig hingeschnauft mit ca. 40 Kilo auf dem Schlitten und zu Anfang ging auch alles recht leicht. Irgendwann wurde es dann schwerer und die Mama fing an zu schwitzen und schwerer zu atmen und zu denken: "Menno, geht das auf einmal schwer! Was bist Du für ein abgeschlafftes Huhn geworden!" Tja und dann drehe ich mich mal zu den Mädels um und da war mir alles klar:
Meine kleinen Piratenmädchen hatten die ganze Zeit den Bremser gespielt und mit ihren Stiefel tiefe Furchen in den Schnee gekratzt. *gnaz*
Nach einer kurzen Ansprache über die Vorzüge darüber, den restlichen Weg zu Fuß laufen zu dürfen, blieben die Beine auch oben.
Und siehe da: Alles ging wieder butterweich! *grummel* Allerdings war ich durchweg naßgeschwitzt als ich im Kindergarten ankam. Das Angebot einer Freundin, mich in meinem beklagenswerten Zustand nach Hause zu bringen, habe ich zuerst stolz abgelehnt um dann doch um eine Mitfahrgelegenheit zu bitten. *seufz* Wenn frau durchnaß ist, sollte sie nicht noch draußen stehen und sich den Mund franselig schwätzen................Das wird kalt.

Montag, 13. Dezember 2010

Figurenfahren..........

.........war heute angesagt. Wahrscheinlich wußte ich nichts vom ersten deutschen Contest im Figurenfahren mit Auto. Die Kür zeigte mir der Fahrzeugführer vor mir, als ich auf dem Weg zur Musikschule war.

Man fahre i.g.O. mit einer fast wahnwitzigen Geschwindigkeit von knapp 30km/h und drifte dabei immer weiter nach links und nach links und nach links über die Mittellinie hinaus und .............ups.........da kommt Gegenverkehr, also ruckartige Korrektur nach rechts.
Danach Entspannung und nach links driften und nach links und nach links über die Mittellinie hinaus und...........ups............nein wie lästig.....Gegenverkehr und ruckartige Korrektur nach rechts.
Dabei wird man fast so langsam, daß man stehen bleibt. Das wiederholen wir mehrfach zur großen Freude der nachfolgenden Fahrzeugführerin: mich!
*mpf*
Das ist ja was für mich.............die Frage blieb: Contest im Figurenfahren oder wahlweise Schickermann oder als ganz wagemutige Alternative: Hilflos hinterm Steuer?
Also habe ich an der nächsten Ampel mal kurz auf die Tube gedrückt und meine Barkasse längsseits gelegt.
Prüfender Blick ins Gesicht des Anderen und Entspannung mit Kopfschütteln...............eindeutig hilflos hinterm Steuer und Führerschein im Kaugummiautomaten gezogen. Tststs........
Was so alles in freier Wildbahn unterwegs ist!

Ich dreh' am Spaten....................

WO IST MEIN FÜLLER FÜR KALLIGRAPHIEARBEITEN????

Ich fasse es nicht! Ich habe ihn verschludert!
AAAAAHHHHHHH!
Dabei brauche ich ihn.
Jetzt!
Sofort!

Jetzt kann ich da wieder den ganzen Nachmittag herumsuchen.....
*stöhn*
Manchmal verliere ich wirklich die Geduld mit mir!

Edit: Na da isser ja! *schnauf*

Samstag, 11. Dezember 2010

Es war...........

............ein wirklich geruhsamer und harmonischer Samstag! Mal abgesehen von der Episode mit Inge, dem blauen Aqua-Bunti, unserer Eßzimmerwand und einem nassen Küchenlappen...............
Inge gar wacker und unternehmungslustig, dachte so bei sich: "Nur auf Papier zu malen ist ja total langweilig!" Auf der Suche nach einem geeigneten Untergrund fand Inge dann unsere gelb angestrichene Eßzimmerwand und fing sofort mit der Verschönerung an! Kurz danach mußten sie Zweifel überkommen haben, weil sie nämlich schon bei der Beseitigung des wasserlöslichen Buntstiftes von der Wand war, als ich den Ort des Geschehens betrat. Mittels eines nassen Spüllappens. Nicht erwähnen muß ich hier wohl, daß sie die Farbe nur ganz gekonnt über eine große Fläche der Wand verteilt hat. Mein gejaultes: "Ingäääääää, Naaaiiiiinnnn!" veranlasste Herrn Blechbläser aus dem Keller zu eilen um dann einen spontanen Herzkasper zu erleiden.....Oh ja........die folgenden 30 Sekunden waren sehr vergnüglich für die komplette Familie! Ich habe jedenfalls später noch eine halbe Stunde gebraucht um mit einem Microfaserlappen, viel Wasser und Geduld, wenigstens die gröbsten Spuren von der Wand zu reiben um Herrn Blechbläser den weiteren Anblick der gammeligen Wand zu ersparen und den Blutdruck nicht jedesmal in die Höhe zu treiben. Es hat sich gelohnt. Die Wand und die Stimmung sehen wieder manierlich aus............

Adventskalenderschal 2010

Eigentlich wollte ich bei keinem der gestrickten Adventskalenderschals mitmachen. Nach dem 2010 LaceKALendar hatte ich überhaupt keine Lust dazu. Aber was will frau machen, wenn sie nur langweiligen Kram (Regenwurmsocken und Strickjacke) auf den Nadeln hat? Richtig! Frau sucht sich eine Herausforderung.
Der Adventskalenderschal von Utlinde hat es mir besonders angetan. Viele Designerinnen haben sich an den verschiedenen Hinweisen ausgetobt und es sind dabei ganz besonders schöne Muster entstanden, denen ich nicht widerstehen konnte.

Heute habe ich also, reichlich spät, das Muster vom ersten Dezember fertig gestellt. Aber ich bin auch erst am 8ten angefangen.Damit es dieses Mal auch wirklich luftig und leicht wird, habe ich die Centolavaggi mit einer Lauflänge von 1400m/100g und 3,5er Nadeln genommen.

Allerdings befürchte ich, daß ich erst an Ostern fertig werde, wenn sich mein Tempo nicht beträchtlich steigert.

Klein Inge...............

..................half mir gerade beim Backen von Nußecken und strich hingebungsvoll den Teig mit Aprikosenmarmelade ein. Danach mußte natürlich ebenso hingebungsvoll der Backpinsel abgeschleckt werden. Als sie fertig war, zeigte sie ihn mir voller Stolz und verkündete:
"Mama, den habe is ganz sauber gesleckt! Den können wir jetzt in die Sublade tun!"
...............???!!!!*örks!!!!!!???????

Donnerstag, 9. Dezember 2010

Na Bravo!

Gerade ist meine Emma volle Lotte gegen meine große Ziege gerannt und hat dabei den Spinnflügelhalter abgebrochen! Mein aus tiefstem Herzen kommendes, gebrülltes: "Himmel, Arsch und Zwirn!" habe ich sofort bitter bereut, als ich den erschrockenen Blick meiner Maus sah. Ach verflixt! Also habe ich erst mal meine Emma trösten müssen....... Jetzt versucht sich Herr Blechbläser an der Reparatur des fraglichen Teils...............Gerade kommt er aus der Werkstatt und flucht über die dumme Konstruktion an der Stelle....................Ich sehe schwarz für eine baldige Genesung meiner Ziege.................... Und ich bin mal wieder erstaunt über mich selber. Momentan bin ich nicht mal sauer oder traurig...........ich fühl' grad gar nix.

Mittwoch, 8. Dezember 2010

Was ich noch gar nicht erzählt habe..........

Ich bin guter Hoffnung!

Na zumindest, was den Nachwuchs in der Spinnradherde angeht.
*kicher*
Demnächst, so hoffe ich, wird ein Schacht Ladybug hier einziehen.

Kann es kaum abwarten.
*hibbel*

Dienstag, 7. Dezember 2010

Es gibt Dinge, die gibt es gar nicht................

Soviel zum Thema:
Die intellektuelle Überlegenheit der Männer über.............ja..............über was eigentlich?

Ich habe mich gerade schlapp gelacht.
Klick

Einen heißen Dank an Herrn Blechbläser,
der mir mit Todesverachtung
diesen Link hat zukommen lassen.
Hut ab!

Es ist sooooo schön............

............wenn Klein-Inge morgens aufwacht und nicht zuerst nach mir ruft, sondern selbstausgedachte Kinderlieder ins Babyfon schmettert. Hach..........ich bin so verliebt in meine Mäuse!

Montag, 6. Dezember 2010

2010 Lace KALendar

Gestrickt habe ich den 2010 Lace KALendar als Tischläufer für Beate, daher wird er noch in dieser Woche das Haus verlassen.

Ich bin froh, daß er fertig ist. Es hat nicht immer Spaß gemacht die Muster zu stricken. Auch zog sich die Strickarbeit gezwungenermaßen in die Länge, weil die Charts nur jeweils einmal im Monat veröffentlicht wurden. Auf die Dauer ging mir das alles zu lahm.

Das Ergebnis kann sich jedoch sehen lassen. Ich bin sehr zufrieden und hoffe, daß es Beate auch sein wird.
Ich habe mehrfach versucht, das ganze Strickstück auf einmal zu photographieren. Das habe ich jedoch nicht vernünftig hinbekommen und daher gibt es den Tischläufer jetzt abschnittsweise zu sehen.
Dieses Mal ist die Farbe wenigstens einigermaßen ansehnlich. Am Besten zu beschreiben als: "Polarweiß", zudem verläuft im Garn ein glänzender weißer Viskosefaden, so das der Läufer wie Schnee in der Sonne glänzt. Sehr passend in der Jahreszeit.

Ich habe nicht alle Monatsmuster gestrickt. Es haben mir nicht alle gefallen und eines habe ich mich nicht getraut zu stricken, weil ich schon auf den Fotos der Mitstrickerinnen sehen konnte, wie sehr sich das ganze Strickstück dadurch zusammenzieht.

Daten:
Anleitung: 2010 LaceKalendar von Carmen Oliveras
Garn: Hilde Wolle aus dem Woll-Tante-Emma-Laden bei uns *grins*
Lauflänge: 125m/50g
Gewicht: 350g
Länge: ca. 200cm
Breite: ca. 45cm

Sonntag, 5. Dezember 2010

Erkenntnis und Entscheidung des Tages................

Ein Ärmelschal ist ein absolut unsinniges Kleidungsstück.
Arme und Schultern werden muckelig warm, während der Rücken eiskalt wird. Da kann frau besser überhaupt keinen Ärmelschal tragen, dann ist der Wärmeunterschied nicht so groß.

Also mache ich jetzt aus diesem dämlichen Kleidungsstück eine ordentliche Strickjacke. Ja Heike, richtig gehört: Strickjacke!
Herr Blechbläser hat mich heute Morgen auch schon ausgelacht und gesagt: "Ich habe mich schon gefragt, was man mit so einem komischen Ding anfangen soll!"
Ach, zum Kuckuck..........weiß ich doch auch nicht!
Wie ich das anstellen soll mit der Strickjacke ist mir noch schleierhaft, aber das werde ich beim Stricken überlegen.
Ist sowieso mein Motto: Erst einmal wirr drauf losstricken und dann in Halbpanik was Eigenes dranpfuschen........

Samstag, 4. Dezember 2010

Blick in den armseligen Strickkorb.

In meinem Strickkorb herrscht zur Zeit Mangel an ordentlichen Strickstücken. Irgendwie ist es zur Zeit recht ruhig hier. Obwohl kein Tag vergeht an dem ich nicht stricke. Nun ja.

Mein 2010 LaceKalendar ist fertig und liegt auf der Streckbank im Keller. Den werde ich Euch nächste Woche zeigen können.

Dann habe ich einen Ärmelschal für mich auf den Nadeln. Fast fertig, aber noch nicht ganz.
Die Anleitung ist von ADHD Knitting und heißt "Hippie Bolero". Und wenn jetzt bei Einigen der Verdacht aufkommen sollte, ich hätte meinen Verstand vollständig verloren, denen möchte ich versichern: Die Hosen stricke ich ganz bestimmt nicht dazu. Ehrlich!

Dann gibt es für meine Mädchen Spiralsocken nach dieser freien Anleitung. Ich war es einfach leid, daß meine Stricksocken den Mädels nie so richtig gut gepasst haben. Entweder zu klein oder zu groß oder die Ferse passte nicht oder oder oder..........*nerv* Diese Socke habe ich heute schon mal zur Probe über das Füßchen gezogen und sie passt wie angegossen. Ha!

Und dieses häßliche Foto von dem jämmerlichsten Ufo des Jahres, daß ich voller Verachtung unter die Couch verbannt habe, zeigt den nervigsten Strickteppich aller Zeiten.
Ich habe keine Lust mehr. Aber ich habe auch keine Lust ein Strickstück mit 4 Fäden zu ribbeln. Das gibt doch das totale Chaos. Also bleibt der Teppich in spe unter dem Sofa liegen, sieht häßlich aus, stört und nervt.

Ich frage mich gerade aber, wer zuerst die Nerven verliert. Ich oder mein Herr und Gebieter? Er kann Unordnung eigentlich nicht leiden und ich befürchte, daß er irgendwann demnächst die Räumung des Sauhaufens unter dem Sofa anordnet............ Vielleicht sollte ich nicht abwarten bis diese Marschorder rausgeht..........*seufz*

Freitag, 3. Dezember 2010

Unter uns Pastorentöchtern...........

Es ist einfach entzückend geworden!

Fotos gibt es aber erst nach Weihnachten, auch wenn es mir noch so schwer fällt.

Noch mehr Perlen...............

Dieses Mal von einer Kette, die ich sehr schön fand aber nie getragen habe, weil sie so schwer ist, daß sie mich während des Tragens langsam erwürgt.
Ihr neues Leben wird ihr bestimmt zusagen. *flööööt*

Donnerstag, 2. Dezember 2010

Oooohhhh.......

.....mein neues Projektchen macht sich ganz hervorragend.
Bin sehr angetan, muß ich sagen. Jawohl!
Einzige Nebenwirkung: Steifer Nacken und Rücken (gemütlich auf dem Sofa sitzen kann ich dabei nämlich nicht) und einen schmerzenden rechten Arm. Dafür habe ich 75 Prozent fertig bekommen. *stolzbin*
Es macht wirklich viel Spaß und ist stricktechnisch mal was ganz Neues für mich.

Neues Projekt..........

Dies sind ca. 1900 perlmuttweiße Perlen. Und die müssen auf 8er Perlgarn gefädelt werden.
Wenn frau mit dieser Arbeit fertig ist, sieht das so aus.
Nebenwirkungen: Ich sehe nur noch nah scharf. Alles, was weiter weg ist als 50cm sehe ich nur noch verschwommen. Meine Augen müssen erst einmal aufhören zu schielen.
Was das wird? Sag' ich nicht! Wenn es denn klappt und ich die Arbeit sauber ausgeführt bekomme, wird es nämlich ein Geschenk.

Mittwoch, 1. Dezember 2010

Die Statistiken bei Blogspot..............

...............tragen immer wieder zu meiner großen Erheiterung bei......... Ich wische mir gerade noch die Lachtränen aus den Augen. Ein Besucher landete heute bei mir mit der Suche:
"Wer macht mir einen Einlauf?" *muahahahaha*
Ich habe ja schon vielen Menschen große und kleine Einläufe verpasst und alle haben sie vorher wie Teufel danach geschrieen um hinterher wenig begeistert zu sein. Weiß auch nicht woran das gelegen hat, denn ich habe mich jedesmal sehr bemüht behilflich zu sein. Vielleicht liegts am mangelnden Talent?

Die 0815-Einläufe kann ich gar nicht. Daher tut es mir schrecklich leid, hier mal nicht weiterhelfen zu können. *ichlachmichschlapp*

Edit: Die Statistiken könnt Ihr einsehen, wenn Ihr auf Eurer Hauptseite auf den Link "Neuer Post" klickt. Dann geht die Seite auf, wo Ihr neue Posts schreiben könnt. Dort seht Ihr einige Karteireiter. Dort klickt Ihr auf den Reiter "Statistiken". Fertig.

Dienstag, 30. November 2010

Heute Nacht......

.....wird wohl die Zahnfee bei uns anrücken müssen. Und das mit doppeltem Gepäck. Schließlich hat unsere Zahnärztin meiner Emma gerade die unteren beiden Schneidezähnchen gezogen, weil die neuen Zähne schon durchgebrochen waren und die Milchzähne nicht von alleine rausfallen wollten.

Jetzt ist Emma total stolz auf ihre Monsterzahnlücke und tanzt fröhlich im Wohnzimmer herum. Auch unsere Meerschweine haben die Zahnlücke schon bewundert. *grins*

Ganz besonders toll ist es...........

.............wenn nach einem geruhsamen Vormittag, während dessen ich meinen Akku ein wenig aufladen konnte, ein Mittagessen folgt, das seinesgleichen noch nicht gesehen hat.

Klein Inge spielte auf zum Tanz. Ich hätte denken können, daß ein kleiner Dämon in meine Tochter geschlüpft ist um das ganze Essen zusammenzuschreien. Mit einem cholerischen Wutanfall nach dem anderen. Man kann sich ja prima über das Zerschneiden einer simplen Bratwurst aufregen.
Nun ja, das ich am Höhepunkt des Ganzen das Essen meiner Kleinsten für beendet erklärt habe, hat auch nicht unbedingt zum Frieden am Tisch beigetragen. Die Auszeit schon. Wenigstens hatte Emma dann die Ruhe ihr Essen zu beenden. Mir war der Appetit wahrlich vergangen.

Und ich gehe jetzt und brauche eine Valium, einen starken Kaffee und ein Gallenmittel!
Oder............viel besser noch...........bringt mich ins Heim!

Einen lieben Besuch............

............erwarte ich heute Morgen. Heike und ich treffen uns und werden den Vormittag ganz gepflegt und gemütlich mit stricken (Heike), rückwärtsstricken (ich wahrscheinlich), klatschen und Kaffee trinken verbringen. Und wir werden auch ganz dekadent schon am frühen Morgen Kuchteilchen verspeisen. Im Winter muß man schließlich sehen, das die isolierende Speckschicht nicht abnimmt. *gacker*

Montag, 29. November 2010

Auch wir werden gerade......

.......von Frau Holle beehrt. Wie schön!
Zudem ist es ä u ß e r s t glatt auf der Straße. Auf der Fahrt zum Kindergarten waren, trotz meiner bekanntermaßen sehr disziplinierten Fahrweise, die Mittelinsel im Kreisverkehr, ein vor mir fahrender Pkw, ein völlig unschuldiger Vorgarten im Fliehpunkt einer Kurve und ein häßlicher gelber Suzuki Swift in großer Gefahr, von meinem Kia umgepflügt oder auf Handtaschenformat gestaucht zu werden.
*grmps*
Geistige Notiz: Darauf achten immer Papiere dabei zu haben. Im Falle des Falles reicht es nämlich völlig aus wenn der Wagen verbeult ist. Frau muß sich nicht noch als Schmankerl einen Einlauf wegen fehlender Papiere einfangen.................

Sonntag, 28. November 2010

Der erste Schritt

Sei Dir selbst ein Licht!
Suche das Glimmen in Deinem Inneren
und umfasse es mit Deiner Seele.
Hauche es mit Deinem Lebensatem an,
ganz sanft und vorsichtig.
Lege die auflodernde Flamme in
Deine Augen,
Dein Herz,
Deine Hände
und Füße.
Und dann folge dem Weg zu jedwedem Ziel.

Ihr Lieben,
habt eine gute Adventszeit!

Samstag, 27. November 2010

*Ahem*.....

Ich vermelde: Der Adventskranz ist fertig. Gut sieht er aus.
Drei Tassen Eierpunsch getrunken.
Phase 7 (Verlust der Muttersprache) ist noch nicht erreicht.
Obwohl ich gestehen muß, daß ich wie ein Seemann auf Landgang gehe (ihr wißt schon: locker und fluffig in den Knien) und die Konsonanten beim Sprechen ein wenig verschmiere.........
Auch die Schreiberei fällt ein wenig schwer. Der Artikel ist bereits 3mal editiert...............*hips*

So!

Und jetzt wird der Schlepptop abgeschaltet und der Herd angeschaltet. Der Eierpunsch erwärmt und dann werde ich mir beim Adventskranzbasteln gepflegt einen/zweie oder dreie von den Dingern hinter die Binde gießen. Hoffentlich bin ich noch bei Sinnen, wenn der Adventskranz endlich fertig ist!

Im Übrigen: Kennt Ihr ein Wort mit 5 "tz"?
Ich schon, weil mein Papa ein kluger Häuptling ist und mir das schon im zarten Kindesalter beigebracht hat:
"Mortzatzventzkrantzkertzen!"
*muahahahahaha*

Freitag, 26. November 2010

Entscheidung des Tages:

Aufgrund der Wetterlage wird der Stolz ganz kurzentschlossen in den Rundordner getreten und die lange, scheußliche, grüne und warme Unaussprechliche das erste Mal in diesem Jahr hervorgeholt und benutzt. Ich liebe sie! Außerdem ist sie ausgesprochen weihnachtsmarkttauglich! Die Kehrseite und die Knie sind extra gepolstert, damit ich mich nachdrücklich am Glühweinstand vorarbeiten und dann auch mit meinem eroberten Glühwein mal irgendwo platzieren kann. Als I-Tüpfelchen ist sie schwer entflammbar! Dann kann ich mir bei dem kalten Wetter wenigstens warme Gedanken machen ohne Angst zu haben, daß es qualmt. *lach*
Nur Herr Blechbläser muß das neue Accessoire ertragen, aber er ist ja Kummer gewohnt.

Ich winde mich gerade ein bißchen und leide........

.........denn meine kleine Inge ist erwacht und wie immer hat sie die ersten 5000 Wörter bereits in den ersten 10 Minuten verquasselt. Und jetzt steuert sie scharf auf die 10000 zu. Jeder zweite Satz fängt mit "Mamaaaaa" an und sie erwartet auch noch Antworten! Und wehe mir die kommen nicht! Dann wird der Satz so lange wie auf einer kaputten Schallplatte immer lauter wiederholt bis ich kapituliere und mir eine Antwort rausquetsche! Und das um diese Uhrzeit! Das macht mich verrückt! Das hat sie gewiss nicht von mir und Herrn Blechbläser. Zu diesem Thema fällt mir eigentlich nur ihr werter Onkel mütterlicherseits ein. *frechgrins*

Mittwoch, 24. November 2010

Adventskalenderstricken bei Unikatissima

Heute bin ich über ein Projekt bei unikatissima gestolpert.
Und zwar wird es auf Ihrem Blog einen verstrickten Adventskalender geben.
Im Advent wird dort jeden Tag ein Beitrag mit einem freien Lacemuster für ein schönes Tuch eingestellt. Also.......wer noch Kapazitäten auf den Nadeln frei hat, der ist dort bestimmt gut
aufgehoben.

Dinge, die die Welt nicht braucht............

In diese Kategorie fallen eindeutig Gardinen zum Raffen. Bei jeder Wäsche fällt mir eine neue glohreiche Idee ein, wie ich es mit großer Wahrscheinlichkeit vermeide, daß sich die Raffbänder in einen Mordsknoten verheddern. Und jedes Mal bin ich glücklich, weil ich eine neue Methode gefunden habe, die nicht funktioniert!
Oh Mann! Heute Mittag stand ich wieder kurz vor einem mittelschweren Tobsuchtanfall und war bestimmt so wütend, wie der Frosch in Titanic, aber ich habe mich entschieden die Fäden nicht einfach mit meiner Küchenschere zu zerschneiden! Aber eines ist klar. Es wird nie wieder Raffgardinen hier im Hause geben. Nie wieder! Und sollte sich irgendwer in dieser Familie doch gegen meinen Willen durchsetzen, dann werde ich die Gardinen mit Sicherheit nicht waschen, sondern statt dessen auf dem Rasen verbrennen! Das wäre ein Mordsspaß.....*muhaarrrrr*

Entscheidung des Tages:

Die total verstaubte Austellung von Herrn Blechbläsers Pfeifensammlung wird mit sofortiger Wirkung abgebaut und weggeräumt. Außer Sicht, Dachboden, Keller, weiß der Geier wohin.
Der Hörr raucht seit 5 Jahren nicht mehr. Ich aber! Jedesmal wenn ich die Pfeifen zwangsweise abstauben muß, weil es sonst hier aussieht wie Sau!
Ausführung: Bereits erledigt!
Herr Blechbläser wurde nachträglich per Mail im Büro darüber informiert.
Es kam kein Widerspruch.
Glück gehabt!

Dienstag, 23. November 2010

Entscheidung des Tages:

Die Wickelkommoden der Mädels müssen umgebaut werden!
Diese Aufsätze brauchen wir gar nicht mehr.
Ausführung: Sofortigst!
Ausführende Techniker: Mama Fadenwirkerin (Schraubarbeiten und Flüche) + Emma (königliche Taschenlampenhalterin) + Inge (königliche Schraubenverkassemattuklerin)
Und endlich haben wir noch mehr Platz in den Kinderzimmern, wo das Spielzeug wahllos durcheinandergeworfen werden kann.

Montag, 22. November 2010

Es gibt so Momente........

........da möchte ich..........da könnte ich..........ganz laut und mit Inbrunst "Scheibenhonig" brüllen.
Zum Beispiel dann, wenn das Aachener Pflümli sich mit einem Doppelaxel aus dem Kühlschrank wirft, knapp an meiner Nase vorbei zischt um dann auf dem Boden der Küche zu zerschellen................
*plaaaaaaatschspritzwiesauüberallhinjuhuuu*
Das sind so Momente, die regen zum Innehalten an! Weil frau nämlich ansonsten in die Arbeitsplatte der Küchentheke beißen muß.........*gnarf*

"Maaamaaaaaa!!!

Können wir aus dem Karton ein Nachziehauto basteln?"
So fragte meine kleine Inge, bevor ich noch die Faserlieferung vom Wollschaf auspacken konnte.
Aber latürnich doch:
Emmas Sarah sitzt im Auto wie Graf Koks von der Gasfabrik. Als Antriebsschnur dient eine Luftmaschenkette aus Sockenwolle.

Ich kann wieder ein bißchen zeigen und erzählen..........

Das gestrige Spinntreffen war wirklich sehr erholsam. Über Platzmangel konnten wir uns nicht beklagen und so saßen wir in fröhlicher Runde beisammen und drehten am Rad.

Heike hat auch gestern mein Sonata Probe gesponnen und mich dann auch gleich um das gute Stück erleichtert. Zum Abschluß des Tages ist sie mit dem Rad im Kofferraum nach Hause gefahren. Wehmütig ist es mir doch ums Herz, schließlich war das Sonata mein erstes schönes Spinnrad und ich habe gerne darauf gesponnen. Na mal sehen, womit ich mich wieder tröste. *räusperunddezentrotwerd*

Jetzt gibt es aber erst einmal zwei fertige Stränge zu sehen. Die hatte ich aber schon vor dem Spinntreffen fertig.
Daten:
100% Merino superwash
von Wollschnegge
Gewicht: 100g
Lauflänge: ca.400m/100g

Dieser schöne bunte Strang ist ein Eintopf aus allen Restesingles die beim Verzwirnen übrig geblieben sind. Und da habe ich völlig schmerzlos immer zwei Restesingles zusammen verzwirnt ohne auf Material oder gar passende Farbkombinationen zu achten. Viele Farben haben sich auf der Spule höllisch gebissen. Zusammen verzwirnt ergeben sie jedoch ein erstaunlich harmonisches Gesamtbild. Das hätte ich nicht zu hoffen gewagt.
So werde ich das jetzt immer machen.
Daten:
Faser: Materialmix aus Merino, Maulbeerseide, Alpaka, Bambus.
Gewicht: 50g
Lauflänge: muß ich noch ausrechnen

Dann war gestern auch noch ein Drechsler anwesend und sein Stand hat mich doch immer wieder magisch angezogen. Es war wirklich gut, daß ich nur ein arg begrenztes Budget zur Verfügung hatte. Als allererstes habe ich mir so ein "Dinosaurierei" gekauft. Es ist aus einem Australischen Kiefernzapfen gedrechselt.
Seine Schönheit hat mich nicht wirklich angezogen. Eigentlich mag ich das Aussehen gar nicht, aber als ich das Ei in die Hand genommen habe, da war ich sofort verliebt.
Es ist ein unglaublich interessantes Gefühlserlebnis für die Hände. An einigen Stellen fühlt sich der Zapfen holzglatt an, dann wieder lederartig, dann gibt es ganz puschelige dunkelbraune Stellen und wo die rauhe Außenhaut geblieben ist, da ist das Ei noppig hart. Und dann gibt es da noch die schöne Struktur mit den vielen Löchern oder die wundervolle Zeichnung oben und unten.
Ich habe gestern einen großen Teil des abends mit dem Zapfen in der Hand verbracht und habe ihn befühlt.

Dann habe ich noch einen Kreisel aus Bethel-Nuß und Ilex erstanden. Ich weiß, ich bin ein unverbesserliches Spielkind. Der Kreisel läuft unglaublich lange und es macht mir und den Mädchen viel Spaß mit ihm zu spielen.

Sonntag, 21. November 2010

It's spinning time.........


Und wieder wird kräftig gesponnen.
Erholung pur.
Und auch dieses Mal sind wir wieder im Freilichtmuseum Mühlenhof in Münster.

Samstag, 20. November 2010

AAAARRRRGGHHLLLL!!!!!!

Habe den Geburtstag meiner Schwägerin vor zwei Tagen verpennt! Ich doof, ich! Er stand auch nicht im Kalender, was natürlich total sinnvoll ist! Aber eine gute Sache hat es nun. Mein Bruder durfte seinen innerlichen Dagobert-Duck-Tanz voll auskosten. Schließlich hatte er die einmalige Gelegenheit mich in gewohnt zartfühlender Weise auf meinen faux pas hinzuweisen.
*gnarf* So und ich gehe jetzt, mache das Licht aus und spare Strom. Mit meiner roten Kopf erhelle ich das Wohnzimmer besser, als jede 100 Watt Birne....... *grummelimmerbekommeichdasleberwurstbrot*

Freitag, 19. November 2010

Entscheidungen des Tages:

Zu 1.)
Am Dienstag habe ich meinen nächsten Frisörtermin und dann wird die Farbe gewechselt.
Weg mit Rot und her mit Braun. Ich bin es leid wie Steine tragen. Die erste Woche nach dem Termin sieht Rot total super aus. Der Knaller schlechthin. Danach geht es steil bergab und in der dritten Woche sieht die Farbe nur noch schäbbich aus. *kotz* Außerdem geht es mir sowas von auf den Keks, daß ich alle Farben, die ich so gerne mag: lila, rosa, rot, beerentöne einfach nicht mehr tragen kann, weil es sich mit der Farbe auf meiner Rübe beißt. Also hinfort mit der Lola und her mit der braven Anna!

Zu 2.)
Ich habe mich entschieden mein Kromski Sonata mit Zubehör abzugeben. Jetzt endgültig und unwiderruflich. Seitdem meine Ziege und mein Louet eingezogen sind spinne ich einfach zu wenig am Sonata. Und zum Herumstehen ist es einfach zu schade.

Edit: Das Sonata ist schon weg.

Kurze Info..

In meine Tauschecke habe ich ein Lacegarn eingestellt.

Mittwoch, 17. November 2010

Kaminfeuer............

................hieß der herrliche Kammzug von Spinning Martha.
Und er war genau das richtige Projekt für die Herbstzeit.
Es glühte so richtig auf meiner Ziege.
Daten:
Kammzug von Spinning Martha
Faser: 80% Merino sw/ 20% Bambus
Gewicht: 100g
Lauflänge absolut: 360m

Diese Fasermischung war ganz herrlich zu verspinnen und das fertige Garn hat einen edlen Glanz.

Dienstag, 16. November 2010

Ach verflixt......

.......da sitzt frau abends auf der Couch und fragt sich so langsam, warum der Hörr des Hauses nicht schon wieder von der Probe nach Hause gekommen ist, da bimmelt das Handy im Flur und Frau Fadenwirkerins Nackenhaare stellen sich auf. "Schatzi, ich komme leider später. Mir ist ein Reh vor das Auto gesprungen!" ".....!?Mist! Na super.....alles klar bei Dir?" "Jau, nur das Reh hat es leider erwischt." Na ja. Da ist Herr Blechbläser mal wieder auf Gehör gefahren. Das macht er doch recht gerne. Aber dieses Mal kann er wirklich nix dafür. Also sei ihm verziehen, daß mein Papamobil verbeult ist. *grins* Aber warum er immer nur die Autos demoliert, die auf meinen Namen zugelassen sind, weiß ich auch nicht. Da erkenne ich so langsam ein Schema.

Sonntag, 14. November 2010

Victorian Lace Scarf Vol.3

Für einen Tausch mit Anke habe ich meinen dritten Victorian Lace Scarf gestrickt.
Garnbedingt ist er sogar noch größer geworden als mein erstes Tuch dieser Art.
Anke stellte mir ein wundervoll zu strickendes Garn in rostbraun (nicht orange) zur Verfügung.
Es ist eine Mischung aus Schurwolle und Ramie. Es hat einen wundervollen Glanz, fasst sich ganz herrlich an und piekst auch gar nicht. In Ankes Blog "Spinnen für bedrohte Völker" bietet Anke auch noch 400g von diesem tollen Garn in weinrot an.
Daten:
Design: Bärbel Hurst
Garn: Schurwolle/Ramie (80/20)
Gewicht: 230g
Nadelstärke: 6er
angeschlagene Ms: abweichend von der Anleitung: 220Ms

Für dieses Tuch habe ich von Anke im Tausch ein wundervolles Care-Paket mit Garn, Faser und noch einigen anderen Nettigkeiten bekommen. Es hat Spaß gemacht. Vielen Dank, Anke.

Zu guter Letzt muß ich Euch noch diese schöne Brosche zeigen. Sie ist von meiner Oma Tine und schon lange in meinem Besitz.
Eine Silberbrosche mit Ähren.
Ich finde sie ganz wundervoll.

Samstag, 13. November 2010

Entscheidung des Tages:

Der September-Hinweis vom 2010 LaceKalendar wird geribbelt. Nach der Fertigstellung stimmte er mich zunehmend mißmutig, weil er meiner bescheidenen Ansicht nach einfach nur grottig aussah. Ich hatte noch nicht einmal Lust ihn zu photographieren.

Also hinfort mit ihm. Ein fristgerecht eingegangener Widerspruch meines inneren Schweinehundes hatte wegen eines Formfehlers (mangelnde Schriftlichkeit) keine aufschiebende Wirkung.

Somit kann ich nun stolz auf eine 100%ige Erfolgsquote der Ribbelarbeit hinabblicken. *seufz*
Nun geht es auf zu neuen Taten und ich werde mich am Oktober-Hinweis verlustieren.

Edit: Meine Güte! Muß beschwipst sein. In der ersten Version des Posts waren ja gefühlte dreiunddrölfzig Fehler. Mindestens. *schäm* Wer jetzt noch einen Fehler findet, der möge sich beschenkt fühlen.

Hurraaaa.....

......heute Nacht ist der Kellerschacht vor Rogers Werkstatt mit Wasser vollgelaufen und hat sich in unseren Keller entleert............ Was für eine Sauerei.........Was wir heute machen werden ist schon mal klar......

Edit: Huch....das ging ja schneller als gedacht. Kaum hat man mal zwei Stunden geräumt ist schon alles wieder trocken. Jedenfalls der Boden. Die Werkstattmöbel brauchen noch ein wenig länger. Alles halb so wild.

Freitag, 12. November 2010

Da ist das Zammelchen

Heute habe ich das Zammelchen abgehaspelt und ich bin sehr überrascht wie schön ausgewogen das Garn geworden ist. Damit habe ich nicht gerechnet.Die Arbeit an diesem Garn hat mich sehr herausgefordert. Da ich bis jetzt nur 0815-verzwirnt habe und eine beharrliche Spinnbuchverweigerin bin mußte ich das "Wie" erst selber herausfinden. Während der ganzen Zeit war ich hochkonzentriert und habe noch nicht einmal die Musik registriert, die ich auf den Ohren hatte. Alles Ausgeblendet. Nur der Faden.......die Bewegung..........das Sehen und Fühlen...........die Fingerarbeit...............sonst Nichts.
Keine Gedanken, keine Zeit, keine Musik, kein Körpergefühl.
Danach waren knapp 3 Stunden wie im Fluge vergangen und siehe da.......ich habe ja Rückenschmerzen.....na sowas.....gar nicht bemerkt.
Es ist total schmusig und ich muß das Garn jetzt erstmal ein wenig lieb haben, bevor ich es verstricke.

Daten:
Bfl superwash/ Nylon (70/30)
Lauflänge: 15m (!!)/ 100g
Färberin: Jessy
Gesponnen habe ich das Garn auf einer unwilligen Eowyn, dabei ist mir dieser Vierzeiler eingefallen:

Eowyn ein sittsam' Mädchen,
spinnt gar lieblich feine Fädchen.
Doch bei den dicken
da macht sie Zicken.

Ahhh ich habe eindeutig eine poetische Ader.

Die Hauptarbeit, das Zwirnen, hat mein Louet Cruella übernommen.
Da hätte mir meine Ziege die Freundschaft gekündigt.

Donnerstag, 11. November 2010

Mein "Zammelchen".......

Vorab schon mal eine Spule voller zammeliger Löckchen. *lach*
(Zum Zoomen aufs Bild klicken)

Auf der Spule sieht das Garn schon mal sehr schön aus. Ich bin jetzt gespannt wie es sich verhält, wenn ich es auf die Haspel ziehe. Aber wie es sich dann auch immer krümmt und windet, ich bin trotzdem rettungslos verliebt. Hach war dat eine schöne Verzwirnerei! Ich war schon lange nicht mehr so konzentriert und die Arbeit ist sehr gut geeignet um krause Gedanken in krause Fadenwindungen zu versenken.
*waaahhhhhhhh* Versuche mich gerade an Coils................ob es Coils werden, da habe ich so meine Zweifel, aber irgendein Knubbelgarn wird es auf jeden Fall. Künstlerisch wertvoll! *gacker*
Fotos später..........muß weiter coilen.....

Mittwoch, 10. November 2010

Auf Eowyn........

.......habe ich heute Morgen dieses schöne Kardenband von Jessy angesponnen.
Bfl/Nylon-Mischung in moosgrün und lila.

Dieses Mal lasse ich es auf die Spule laufen wie es gerade kommt. Alles ist willkommen, ob dick und dünn oder knubbelig.